Nach langer Zeit habe ich den Blog wieder gefunden, der einen Teil meines Lebens abbildet. Ein schöner Teil, aber auch wenn die mir die letzten Einträge noch einmal so durchlese ein “verrückter” Teil wobei es wohl nicht das trifft was ich meine.

Es ist ein von Hass und Unmut getriebener Zeitrahmen, welcher mich schon selbst etwas erschreckt hat, nachdem ich das ein oder andere Gespräch geführt habe mit jemanden, dem so etwas schon aus seinem beruflichen Leben immer mal wieder begegnet.

Ich habe nun schon lange darüber nachgedacht, was mit diesen Texten geschehen soll. Nun habe ich mich entschieden diese Zeilen stehen zu lassen um mir selbst vor Augen zu führen, wo ich einmal gewesen bin. Ein innerlich zerrissener Mensch, der es verlernt hatte zu erkennen, das wir nur eine kurze Zeit hier auf Erden haben. Zu sehen, das man diese Zeit zu sehr mit irgendetwas verbringt, anstatt zu leben. Leben mit Sinn und Liebe zu füllen und auch diese zwischen die Menschen zu bringen. Man sollte nicht auf die sog. “ich habe Recht” Menschen hereinfallen und sich zwar seine Meinung bilden, aber diese nicht jemanden aufzwingen.

In diesem Sinn lebt das Leben, vergesst nicht jeden Menschen so zu akzeptieren wie er ist und gebt die Liebe aus eurem Herzen an die Menschen weiter.